www.horstschreiber.at



Publikationen

Anschließend finden Sie eine Auswahl an Büchern; Sie können aber auch die Gesamtliste aller Publikationen einsehen.

Bücherauswahl bzw. Neuerscheinungen

Restitution von Würde. Kindheit und Gewalt in Heimen der Stadt Innsbruck

Leseproben

Zu bestellen beim StudienVerlag

Schule in Bewegung. 70 Jahre Abendgymnasium Innsbruck

Leseproben

Zu bestellen beim StudienVerlag

Gaismair-Jahrbuch 2015. Zwischentöne

 

 

 

 

 

 

 

Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck

Dem Schweigen verpflichtet. Erfahrungen mit SOS-Kinderdorf

Leseproben: Dem Schweigen verpflichtet

Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck

Von Innsbruck nach Israel. Der Lebensweg von Erich Weinreb/Abraham Gafni

Leseprobe: Von Innsbruck nach Israel

Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck

Im Namen der Ordnung. Heimerziehung in Tirol

trans_6_coverklein.jpg

Horst Schreiber, Im Namen der Ordnung. Heimerziehung in Tirol, Innsbruck-Wien-Bozen 2010 (transblick 6), 404 Seiten. Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck

Von Bauer & Schwarz zum Kaufhaus Tyrol

01.jpgcover_195x253.jpg

Horst Schreiber (Hg.), Von Bauer & Schwarz zum Kaufhaus Tyrol, Innsbruck-Wien-Bozen 2010 (Studien zu Politik und Geschichte 12; Veröffentlichungen des Innsbrucker Stadtarchivs 42), 304 Seiten. Detaillierte Informationen zum Buch siehe Von Bauer & Schwarz zum Kaufhaus Tyrol. Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck

Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol: Opfer. Täter. Gegner

Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol Opfer. Täter. Gegner

Tiroler Studien zu Politik und Geschichte, Band 8, der Michael-Gaismair-Gesellschaft

Die Geschichte des Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol neu erzählt – speziell für junge Leserinnen und Leser, aber auch für interessierte Erwachsene.
48 Biografien portraitieren Menschen, die sich schuldig machten, verfolgt wurden, ihrer Überzeugung und ihrem Glauben treu blieben, Widerstand leisteten oder zwischen Zustimmung, Wegschauen und Ablehnung schwankten.
260 Abbildungen und ein ausführliches Sach- und Personenlexikon vermitteln Hintergrundinformationen.
Mit einem Beitrag von Gerald Steinacher und Philipp Trafojer zu Südtirol. Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck. Detailliertere Informationen zum Buch 

MPREIS

Von Mölk zu MPREIS

 

Schreiber H., Von Mölk zu MPREIS. Eine Tiroler Unternehmensgeschichte, Innsbruck-Wien-Bozen 2007, 164 Seiten.

Inhalt

Die Darstellung der Entwicklung des Unternehmens Mölk/MPREIS erstreckt sich vom Ende des 19. bis Anfang des 21. Jahrhunderts. Der Erste Weltkrieg, die Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren und nicht zuletzt die Zeit des Nationalsozialismus prägten die Geschichte der Firma. Als derzeit innovativster Supermarkt Tirols behauptet sich das landesweit tätige Familienunternehmen im Lebensmittelhandel trotz zunehmenden Einflusses internationaler Konzerne. Neben über 50 schwarz-weiß-Fotos dokumentiert ein 16-seitiger Farbteil die architektonisch anspruchsvolle Filialgestaltung. Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck.

Mehr als Schule

Mehr als Schule

Schreiber H./I. Bibermann, Mehr als Schule. Abendgymnasium Innsbruck 1945-2005, Innsbruck-Wien-Bozen 2005, 366 Seiten.

Inhalt
Das Abendgymnasium Innsbruck wurde 1945 als Arbeitermittelschule von ÖGB und AK gegründet. Die vorliegende Studie spiegelt die Bildungspolitik und Schulentwicklung in Tirol am Beispiel einer Schule der Zweiten Chance wider. Doch nicht nur Analyse, auch Erinnerungsbilder von Studierenden und die Portraits von Direktoren stehen im Zentrum. Zu bestellen beim StudienVerlag Innsbruck.

Schule in Tirol und Vorarlberg 1938-1948

Schule in Tirol und Vorarlberg 1938-1948

Schreiber, H., Schule in Tirol und Vorarlberg 1938-1948 (Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte 14), Innsbruck-Wien 1996, 423 Seiten.

Inhalt
Schwerpunkte des Buches sind die Machtübernahme der NSDAP in der Schule, die Säuberungen der Lehrkörper, der Kampf gegen die katholische Kirche, die „Erziehung” zum nationalsozialistischen Menschen, die Schule im Krieg, die Analyse des Massenbeitritts der LehrerInnen zur NSDAP und die Nachwirkungen des „Austrofaschismus” und Nationalsozialismus nach 1945. Zu bestellen beim Studienverlag Innsbruck.

Jüdische Geschäfte in Innsbruck

Jüdische Geschäfte in Innsbruck

Schreiber, H. (Hg.), Jüdische Geschäfte in Innsbruck. Eine Spurensuche (Tiroler Studien zu Politik und Geschichte 1), Innsbruck 2001, 116 Seiten.

Inhalt

Die Geschichte von 39 jüdischen Firmen und das Schicksal der Gründerfamilien in der NS-Zeit in Kurzdarstellungen umfasst historische Plakate, Postkarten, Werbungen, Annoncen der „Arisierungen” und eine Gegenüberstellung der Standorte der Betriebe damals und heute.
Dadurch werden historische Veränderungen im Stadtbild und die durch die NS-Terrorherrschaft ausgelösten Brüche bewusst und sichtbar gemacht. Zu bestellen beim Studienverlag Innsbruck.

Widerstand und Erinnerung in Tirol 1938-1998

Widerstand und Erinnerung in Tirol 1938-1998

Schreiber, H., Widerstand und Erinnerung in Tirol 1938-1998. Franz Mair – Lehrer, Freigeist, Widerstandskämpfer, Innsbruck-Wien 2000, 192 Seiten.

Inhalt
Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Tirol
Die Biographie des Widerstandskämpfers Franz Mair
Der Wandel der Erinnerungskultur von 1945 bis Ende der 1990er Jahre – zu bestellen beim Studienverlag Innsbruck.

 

Frauen in Tirol

Frauen in Tirol

Schreiber H./I. Tschugg/A. Weiss (Hg.), Frauen in Tirol. Pionierinnen in Politik, Wirtschaft, Literatur, Musik, Kunst und Wissenschaft, Innsbruck 2003 (Tiroler Studien zu Geschichte und Politik 2), 246 Seiten.

Inhalt
Ausgewählte Biographien verdeutlichen die Vielfalt weiblicher Lebensentwürfe in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Tirol.
Die Porträts zeigen eindrucksvoll auf, wie sich Frauen in einer männerdominierten Gesellschaft Freiräume erkämpft haben, eigene Wege beschritten oder aber auch durch die ihnen vorgegebenen Grenzen eingeschränkt worden sind.
Zu bestellen beim Studienverlag Innsbruck.

Sozialdemokratie in Tirol

Sozialdemokratie in Tirol

Hofmann R./Schreiber H. (Hg.), Sozialdemokratie in Tirol. Die Anfänge, München-Krailing 2003, 400 Seiten.

Inhalt
Der Sammelband vermittelt einen Überblick über die Anfänge der Tiroler Sozialdemokratie und der Frauen in der Tiroler Sozialdemokratie bis zur Zerschlagung der Partei durch den „Austrofaschismus”.
Der Bogen von 24 Lebensgeschichten spannt sich von der GründerInnengeneration über die MandatarInnen im Reichsrat, Nationalrat, Landtag und Gemeinderat bis hin zu Februarkämpfern, Bauernagitatoren, Bürgermeistern und Gewerkschaftern. Nur mehr Restexemplare vorhanden, anzufragen bei horst.schreiber@uibk.ac.at

60 Jahre ÖGB Tirol

60 Jahre ÖGB Tirol

Schreiber, H./R. Hofmann (Hg.), 60 Jahre ÖGB Tirol. Geschichte – Biografien – Perspektiven, Wien 2004, 340 Seiten.

Inhalt
Die Geschichte des Hauses der Gewerkschaften in Innsbruck, die Entwicklung des ÖGB Tirol 1945-1955 und der Gewerkschaftsfraktionen bis in die Gegenwart, Biografien von (Vize)Vorsitzenden des ÖGB Tirol, Gewerkschaftspolitik und Fraueninteressen, Gewerkschaften im Neoliberalismus, ein Interview mit dem Vorsitzendes des ÖGB Tirol, Franz Reiter. Zu bestellen beim OEGB Verlag.

„Als würden wir gar nicht existieren”

„Als würden wir gar nicht existieren”

Schreiber, H., „Als würden wir gar nicht existieren”. Arbeitsverhältnisse bei Post, Bus und Telekom Austria in Tirol (Werkstättenforschung des Zukunftszentrums 1), Innsbruck-Wien-München-Bozen 2001, 192 Seiten.

Inhalt
Die Studie umfasst die Portraits von 33 Bediensteten von gelber Post, Telekom und Postautobus, die einen Einblick in den Arbeitsalltag, die Nöte, Hoffnungen, Frustrationen und Verletzungen der von der Umstrukturierung der Unternehmen eröffnen. Die geschilderten Arbeitsverhältnisse und der Umgang mit den ArbeitnehmerInnen, deren Wert von ihrer marktgerechten Verwertbarkeit abhängt, werden in der abschließenden Analyse als Folgen politischer und ökonomischer Entwicklungsprozesse erkennbar. Zu bestellen beim Studienverlag Innsbruck.

iz10_300.jpg   Die Machtübernahme

 Schreiber, H., Die Machtübernahme. Die Nationalsozialisten in  Tirol 1938/39 (Innsbrucker Forschungen zur Zeitgeschichte  10), Innsbruck 1993, 365 Seiten.

 Inhalt

 Entstehungsgeschichte des Gaues Tirol-Vorarlberg,  Veränderungsprozesse, Brüche und Kontinuitäten in Staat,  Partei, Kirche und Kultur nach der Machtergreifung und  Herrschaftsübernahme der NSDAP in Tirol. Vergriffen.

 

Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Nazizeit in Tirol

Schreiber H., Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Nazizeit in Tirol (Geschichte & Ökonomie 3), Innsbruck 1994, 294 Seiten.

Inhalt:

Die zu diesem Thema rar gesäten Publikationen vermitteln oftmals den Eindruck, Tirol habe sich in dieser Zeit vor allem dem Widerstand gewidmet. Dieses Bild wird vom Autor in ein ungemütlich anderes Licht gerückt. Besonders die Tiroler Wirtschaft hat den Anschluss an Nazi-Deutschland begrüßt. Die Umwandlung von Industrieunternehmen in profitable Rüstungsbetriebe wird durchleuchtet, die Veränderungen im Fremdenverkehr, in der Bauwirtschaft und E-Wirtschaft werden ebenso behandelt wie die Situation der Tiroler Bauern und die Lage der Arbeiter.

 

Die Gesamtliste aller Publikationen

Stand Juli 2009

Monographien

Sammelbände (Mit-) Herausgeber

Aufsätze, Beiträge in Sammelbänden etc.


www.horstschreiber.at | Datenschutz | Webdesign: Pepperweb | Admin

http://www.horstschreiber.at//publikationen/publikationen
Abgerufen am: 17-10-2017